Zum Inhalt

BIOGRAPHIE

Ben ist geboren und aufgewachsen in Wien, Österreich. Von der Wiener Theater- und Musikkultur umgeben zu sein und im Umfeld von Cineasten groß zu werden, wirkte sich schon früh auf ihn aus und entwickelte eine starke Affinität für Filme, Theater und Oper. Zu seinen ersten „Auftritten“ vor Familie und Freunden zählten Szenen aus seinen liebsten Disneyfilmen (meist „Das Dschungelbuch“ und „Bernhard und Bianca die Mäusepolizei“) – jedoch noch mit recht begrenztem Wortschatz. Der Wortschatz erweiterte sich in den kommenden Jahren und mit 15 verbrachte Ben ein Auslandsjahr in Irland, wo er seine Englischkenntnisse perfektionieren konnte.

Nach der Matura und einem anschließenden Jahr Zivildienst begann Ben jede Möglichkeit, die sich ihm bot, mehr und intensiver ins Schauspiel einzutauchen, zu ergreifen: 2019 verbrachte er einige Monate in Los Angeles an der American Academy of Dramatic Arts und absolvierte dort ein Summer Intensive Program. Direkt daran anschließend besuchte er in Wien einen Schauspielkurs am Vienna´s English Theatre, einem der etabliertesten englischsprachigen Theater im deutschsprachigen Raum. Während dieser Ausbildungszeit nahm er erste professionelle Engagements an, so in der Bühneninszenierung von Claudia Bühlmann des Jugendromans Nichts von Janne Teller im Theater Akzent, wo er noch weitere Produktionen spielte.

2020 wirkte Ben in einer der beiden Hauptrollen im Kurzfilm Das Was War mit, der bei verschiedenen internationalen Filmfestivals nominiert wurde. Im selben Jahr wurde Ben ein frühes Mitglied der digitalen, internationalen Theatergruppe Cloud Theatrics, die virtuell Kultur schaffte. Bei dieser war er bis 2022 als aktives Mitglied und Schauspieler tätig, so in den Stücken Lady Windermeres Fächer und She Stoops to Conquer. Immer up-to-date zu sein und seine Arbeit mit einem modernen und offenen Mindset anzugehen, sind welche von Bens Leitmotiven. Weiters sammelte er Erfahrungen vor der Kamera bei diversen Filmprojekten, unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Ruth Beckermann an ihrem neusten Film Mutzenbacher, der bei der Berlinale 2022 in der Sektion Encounters mit dem Preis Bester Film ausgezeichnet wurde und weltweit auf verschiedensten Filmfestivals lief.  

Er ist auch Mitbegründer des im Jänner 2022 entstandenen Theaterprojekts Visions on Stage, das darauf abzielt, Theater mit all seinen Facetten einem jungen Publikum, den Zusehern und Zuseherinnen von heute und morgen, näher zu bringen. Geplant sind verschiedene gesellschaftskritische Theaterperformances. Seit Frühjahr 2022, nach einem Kurs an der Royal Academy of Dramatic Art, verbringt Ben seine Zeit zu Teilen in London und Wien.

Ben ist leidenschaftlicher Sportler – lange Zeit war er im Kampfsport tätig (Judo), war Leistungsschwimmer, betreibt Kraftsport und Yoga und ist seit seiner Kindheit Wintersportfan (Skifahren und Snowboarden). Zu seinen weiteren Kenntnissen zählen unter anderem eine Grundausbildung im Gesellschaftstanz sowie seine Fremdsprachenkenntnisse (Deutsch, Englisch, Französisch, verschiedene Dialekte). Er ist Weltenbummler, Genießer und Vollblutkünstler.

PROFIL

Größe: 1.80m / 5ft10

Statur: athletisch

Augenfarbe: blau

Haarfarbe: dunkelblond

Konfektionsgröße: EU 48 / US 16 / UK 18 / Small-Medium

Wohnort: Wien

Wohnmöglichkeiten: Berlin, New York, Los Angeles, London

Führerschein: PKW (Klasse B)

Fremdsprachen: Deutsch Muttersprache (C2), Englisch fließend (C2), Französisch (B2)

Dialekte: neutrales Deutsch, Hochdeutsch, Wienerisch, neutrales Englisch,

Standard American English, Standard British English, Grundkenntnisse Cockney

Fähigkeiten: Schwimmen (sehr gut), Kraftsport (sehr gut), Skifahren und Snowboarden (sehr gut), Judo (gut), Tanzausbildung (Grundkenntnisse), Improvisation (sehr gut), Schauspieltechniken (sehr gut)

Stimmlage: Bassbariton

FILM UND FERNSEHEN

  • 2023 2551.03; Regie: Norbert Pfaffenbichler
  • 2023 KEINEN SCHRITT ZURÜCK; Regie: Vesely Marek
  • 2022 MUTZENBACHER; Regie: Ruth Beckermann
  • 2021 7 SÜNDEN; Regie: Jacky Surowitz
  • 2021 DARKNESS (PoC); Regie: Noah Bösel
  • 2020 FILM NOIR (Studentenfilm); Regie: Roberto Sacco
  • 2020 DAS WAS WAR; Regie: Paul Lechmann

AWARDS

  • 2021 Vienna International Film Awards (Nominiert): DAS WAS WAR (Best Romance)
  • 2021 Prague International Monthly Film Festival (Finalisten): DAS WAS WAR (Best First Time Director)
  • 2021 Short to the Point – International Short Film Festival (Nominiert): DAS WAS WAR (Best Low/No Budget Film)